7. Pfrontener Heukönigin, Sandra I.

Herzlich willkommen!

am 02.  Juli 2011 wurde ich zur Heukönigin gewählt und darf mit großer Freude das ehrenvolle Amt als 7. Pfrontener Heukönigin, und somit als Tourismusbotschafterin für unser Pfronten im Allgäu, übernehmen.

 

Mein Name ist Sandra Ringmann, ich komme aus dem schönen Ortsteil Steinach,

bin sehr naturverbunden und am liebsten auf und um unsere herrlichen Berge herum. 

 

Ich arbeite als zertifizierte Medienberaterin bei einem renommierten Verlag für Printmedien und interessiere mich auch deshalb sehr für Tourismus und Marketing.

 

Aufgewachsen bin ich in der Pension meiner Eltern. Gerne gebe ich dort Gästen Tipps und Vorschläge, wie Sie ihren Urlaub im Allgäu zu einem einmaligen, unvergesslichen Erlebnis machen können.

 

Während meiner Ausbildung erlernte ich den Beruf der Pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten. Dabei durfte ich viel über die Pfrontener Bergwiesen und die Wirkung der zahlreichen Heilkräuter erfahren. 

Seit über 15 Jahren machen wir Pfrontner einen Kult ums Bergwiesenheu. Dazu gehören z.B. das Pfrontener Heumuseum, ein Bergwiesenpfad und eine mobile Bergwiese.

 

Immer mehr entdecke ich Zusammenhänge zwischen Natur, Gesundheit, Ernährung, Gastronomie, Handel, Tourismus und der positiven Vermarktung unseres Heuorts.

 

Als Pfrontener Heukönigin möchte ich der Bevölkerung, unseren Mitbürgern und ganz besonders unseren Urlaubsgästen all unsere hervorragenden Heuprodukte (Produkte für Körperpflege, Einreibung, Creme, Shampoo, Schaumbad, Wickel, Kissen, Gesichtsmasken, Likör, Schnaps, Schinken uvm.) sowie die Gemeinde Pfronten als Heu,- aber auch Bike,- Wander,- und Wintersportort noch näher bringen.

 

Ich denke, man muss dem Gast neben der hohen einheimischen Lebensqualität die Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten und Schönheit unserer Region in Erscheinung bringen.

 

Egal ob Sie auf der Suche nach Spaß, Action oder einfach nur Erholung sind,

bei uns kann wirklich jeder das für sich passende Angebot finden.

 

Gönnen Sie sich doch mal einen Heutag und genießen Sie mit all Ihren Sinnen: Lassen Sie Ihre Seele baumeln während Sie bei einer Wanderung oder Radtour die Farbenpracht unserer Bergwiesen bewundern, den Duft der Blüten und Kräuter einatmen, dem Wind lauschen wie er sanft durch das Gras bläst oder hoch oben auf dem Gipfel Freiheit, herrliche Momente und unser prachtvolles Alpenpanorama entdecken.

 

Nach einem bezaubernden Heu-Tag verwöhnen Sie unsere Wirte kulinarisch bei einem romantischen Dinner mit einem Pfrontener Heumenü. Und wenn Sie wollen, dann entspannen Sie danach bei einem wohltuenden Heuwickel und anderen guttuenden Wellnessanwendungen.  

 

Ich möchte aber nicht nur repräsentieren, sondern meine Auftritte oder Einladungen nutzen um mit dem Tourismus und der Politik, hier besonders mit den Kommunen ins Gespräch zu kommen um unsere Gemeinde als Heuort zu bewerben sondern diesen auch nahe zu bringen, wie wichtig der Erhalt unsere Heu- und Bergwiesen für die Natur- und Tierwelt ist.

 

Das Besondere an unserem Pfrontener Bergwiesenheu ist, dass es in über 900 m wächst, die Wiesen nicht beweidet und vor allem nicht gedüngt werden. Auf normalen Wiesen und Feldern wachsen auf Grund der hohen Düngung oft nur bis zu 7 Pflanzenarten je Quadratmeter, während auf Pfrontener Heuwiesen über 70 verschiedene Blumenarten und Kräuter wachsen.

 

Viele dieser Kräuter besitzen natürliche Heilstoffe, wie z.B. Arnika, Schafgarbe, Rot- und Weißklee, Pimpinel, Breitwegerich, Johanniskraut, Ringelblume, Blutwurz, Rauchgras, Bärlap und viele andere mehr. 

  

Die hochgelegenen Bergwiesen werden nur einmal im Jahr, im Hochsommer gemäht. Anschließend reift das Bergwiesenheu weiter in einem Heustadel und wird dann im Winter zu oben genannten, gesunden und schmackhaften Heuprodukten verarbeitet.

 

Aus meiner Sicht kann nur ein Dialog bzw. eine Zusammenarbeit zwischen Gemeinden, Tourismusverbänden, Veranstaltern und natürlich mit allen interessierten Mitbürgern, für alle Seiten Vorteile bringen.

Hier gilt es meiner Meinung nach offen aufeinander zu zugehen, die gegenseitigen Interessen und Bedürfnisse dar zulegen und gemeinsam Möglichkeiten zu finden.

 

Uns alle kann nur das „Miteinander“ in der Zukunft weiterbringen.

Nur "schöne" Landschaften helfen unserer Bergwelt nicht weiter und nur vom "Heuschnaps" können wir auch nicht existieren.

Nichts ist so lebenswert, einzigartig und wertvoll wie unsere bewegende Natur.
Entdecken Sie Pfronten und genießen alles rund ums Heu!

 

Ich freue mich über Aufenthalt in unserer 13 Dörfer Gemeinde sowie Ihre Zuschriften.

Gerne bin ich für Sie da und freue mich schon heute, Sie bald im schönen Allgäu begrüßen zu dürfen. 

 

Ihre Pfrontener Heukönigin
Sandra Ringmann

 

 

 

 

 

 

 Pfrontner Hekönigin

 

Pension Haus Ringmann | Gästehaus: Zimmer & Ferienwohnung

Wellness: Massagen, Sauna | Kurse: Reiten, Skifahren, Radtouren, Kreativ Art
Michael-Babel-Str. 3 | D- 87459 Pfronten Steinach im Allgäu 

Druckbare Version der SeiteZum Seitenanfang

Sandra Ringmann